Heilfasten auf Mallorca

Einführung

Heilfasten ist eine Fastenform, die der Reinigung von Körper, Geist und Seele dient. Diese Art des Fastens kann ein Einstieg in die Gewichtsabnahme sein. Vor allem aber dient es dazu, dem Menschen Hilfestellung zur holistischen Gesundung zu bieten, und zwar auf medizinischer, psychosozialer und spiritueller Ebene.

Heilfasten ist kein aufgezwungener Verzicht, der mit viel Willenskraft durchgestanden werden muss. Es gibt den Fastenden vielmehr die Möglichkeit, sich auf ihr Inneres zu besinnen, Stress abzubauen und sich in Achtsamkeit zu üben. Sie können die Zeit nutzen, um ihren Medienkonsum einzuschränken und aus der Alltagsroutine auszubrechen.

Der ideale Heilfastentag ist frei von Verpflichtungen und Zwängen. Es ist die Zeit, um sich schönen Dingen, wie Büchern, Musik und inspirierenden Gesprächen zu widmen, die Natur zu genießen und sich in Meditation zu vertiefen.

Kommende Termine & Buchung:

keine Termine

Zum buchen einer unserer Termine, klicke bitte einfach auf einen der oben angezeigten Termine.

(Weitere Termine folgen in Kürze)

Ablauf einer 8-Tage-Heilfastenwoche

(Sonntag-Sonntag)

Während der Fastentage erfolgt eine tägliche Zufuhr von:

  • Gemüsebrühe (0,25 l),
  • Obst- oder Gemüsesäften (0,20 l) frisch gepresst
  • täglich mindestens 2,5 l Flüssigkeit durch Kräutertee oder Wasser zwischen den Mahlzeiten

(Wasser und Mahlzeiten werden im Kurs zur Verfügung gestellt)

Sonntag:

Erstes Treffen

  • Datenerfassung (Erstgespräch, Allgemeinuntersuchung, Wiegen)
  • Kennenlernen
  • Energiereduktion auf ca. 1000kcal, kein tierisches Eiweiß/Fett, normale körperliche Aktivität. Zufuhr von Koffein, Alkohol und Nikotin wird spätestens zu diesem Zeitpunkt eingestellt.
  • Emotionale und geistige Vorbereitung auf das Fasten

Montag:
Vormittag

  • Kurzer medizinischer Check
  • Geführte Meditation
  • Fragen-Antworten

Gemeinsame Mittagsmahlzeit: 1 Glas Saft (0,20l)

Nachmittag

  • Ausflug in die Natur mit leichter körperlicher Betätigung
  • Geführte Meditation

Gemeinsame Abendmahlzeit: 1 Tasse Gemüsebrühe (0,25l)

Am ersten Fastentag (abends zuhause) erfolgt die Darmreinigung. Man trinkt 0,5l Liter Wasser mit 20 – 30g  Glaubersalz innerhalb von 20 Minuten. Nach 30 Minuten wird eine weitere Flüssigkeitsmenge von 0,5 – 1,0 Liter (Wasser oder Tee) aufgenommen. Die Darmentleerung erfolgt in der Regel innerhalb von 4 Stunden.

Dienstag – Samstag:

Der Ablauf entspricht dem Montag (ohne das Abführen)

Sonntag:
Der letzte Fastentag gleicht den Tagen der vergangenen  Woche und endet mit dem so genannten Fastenbrechen.
Die Fastenden bekommen zur Abendmahlzeit anstatt einer Gemüsebrühe eine Gemüsesuppe serviert und anschließend einen Apfel.
Danach erfolgt ein abschließendes Gespräch mit Erfahrungsberichten und Erfahrungsaustausch.

Die ersten drei Tage nach der Heilfastenwoche soll ein langsamer ovo-lactovegetarischer Kostaufbau (refeeding) erfolgen. Einzelheiten und individuelle Empfehlungen werden während des Kurses besprochen.

Ablauf einer 8-Tage-Heilfastenwoche

(Sonntag-Sonntag)

Während der Fastentage erfolgt eine tägliche Zufuhr von:

  • Gemüsebrühe (0,25 l),
  • Obst- oder Gemüsesäften (0,20 l) frisch gepresst
  • täglich mindestens 2,5 l Flüssigkeit durch Kräutertee oder Wasser zwischen den Mahlzeiten

(Wasser und Mahlzeiten werden im Kurs zur Verfügung gestellt)

Sonntag:

Erstes Treffen

  • Datenerfassung (Erstgespräch, Allgemeinuntersuchung, Wiegen)
  • Kennenlernen
  • Energiereduktion auf ca. 1000kcal, kein tierisches Eiweiß/Fett, normale körperliche Aktivität. Zufuhr von Koffein, Alkohol und Nikotin wird spätestens zu diesem Zeitpunkt eingestellt.
  • Emotionale und geistige Vorbereitung auf das Fasten

Montag:
Vormittag

  • Kurzer medizinischer Check
  • Geführte Meditation
  • Fragen-Antworten

Gemeinsame Mittagsmahlzeit: 1 Glas Saft (0,20l)

Nachmittag

  • Ausflug in die Natur mit leichter körperlicher Betätigung
  • Geführte Meditation

Gemeinsame Abendmahlzeit: 1 Tasse Gemüsebrühe (0,25l)

Am ersten Fastentag (abends zuhause) erfolgt die Darmreinigung. Man trinkt 0,5l Liter Wasser mit 20 – 30g  Glaubersalz innerhalb von 20 Minuten. Nach 30 Minuten wird eine weitere Flüssigkeitsmenge von 0,5 – 1,0 Liter (Wasser oder Tee) aufgenommen. Die Darmentleerung erfolgt in der Regel innerhalb von 4 Stunden.

Dienstag – Samstag:

Der Ablauf entspricht dem Montag (ohne das Abführen)

Sonntag:
Der letzte Fastentag gleicht den Tagen der vergangenen  Woche und endet mit dem so genannten Fastenbrechen.
Die Fastenden bekommen zur Abendmahlzeit anstatt einer Gemüsebrühe eine Gemüsesuppe serviert und anschließend einen Apfel.
Danach erfolgt ein abschließendes Gespräch mit Erfahrungsberichten und Erfahrungsaustausch.

Die ersten drei Tage nach der Heilfastenwoche soll ein langsamer ovo-lactovegetarischer Kostaufbau (refeeding) erfolgen. Einzelheiten und individuelle Empfehlungen werden während des Kurses besprochen.

Wissenschaftlich nachgewiesen sind vorteilhafte Effekte des Heilfastens bei folgenden physischen Erkrankungen:

  • Metabolisches Syndrom
  • chronische Entzündungen
  • chronische kardiovaskuläre Krankheiten
  • chronische Schmerzzustände
  • atopische Krankheiten
  • psychosomatische Krankheiten.

(Für die Behandlung der rheumatoiden Arthritis besteht eine Level 1-Evidenz durch eine systematische Übersichtsarbeit aus randomisierten Studien (Müller et al. 2001). Vorläufige Evidenz aus kleineren, nichtrandomisierten Studien oder Beobachtungsstudien bestehen für das Metabolische Syndrom, Osteoarthritis, Fibromyalgie, Bluthochdruck, chronische Schmerzen des Bewegungsapparates, Migräne, Unterstützung bei der Umstellung des Lebensstils, psychisches Wohlbefinden, Unterstützung der Chemotherapie und Besserung der Stimmung (zusammengefasst in Wilhelmi de Toledo et al. 2013). Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Bei der Einnahme bestimmter Medikamente müssen ggfls. Anpassungen in der Dosierung erfolgen. Dazu zählen nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR), systemische Corticoide, Antihypertensiva (v. a. Betablocker und Diuretika), Medikamente gegen Diabetes mellitus, Kontrazeptiva (abgeschwächte Wirkung), Antikoagulanzien, Psychopharmaka (v. a. Neuroleptika und Lithium) sowie Antiepileptika.

Melde Dich zu unserem Newsletter an

Tragen Sie sich zu unserem Heilfasten Info Newsletter ein. Erhalten Sie immer die aktuellen Termine und viele weitere Gesundheit-Infos.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet